Weiterlesen...

Die Holzmichel waren wieder im Wald...

Der 17. Februar ist in den Waldensertälern ein Feiertag. Am 17. Februar 1848 wurden den Waldensern in den Tälern die Bürgerrechte verliehen. Aus diesem Grunde entzünden die Waldenser in der alten Heimat am Vorabend des 17. Februar auf den Bergen sogenannte "Freudenfeuer". Diese Tradition wollen wir in Großvillars am 16. Februar 2018, wenn sich dieser Tag zum 170. mal jährt, auch pflegen. Es ist geplant, dass die Festgemeinschaft Großvillars dieses Ereignis begeht. Um 18 Uhr soll in der Kirche ein traditioneller Gottesdienst stattfinden, umrahmt vom Kirchenchor, der z.T. in Tracht auch Waldenserlieder in französisch singt. Anschließend werden Fackeln verteilt, und es geht geschlossen zum Abbrandplatz, wo ein Freudenfeuer entzündet werden soll.

Die Feuerwehrabteilung Großvillars kümmert sich ums Feuer und die Brandwache, der Turnverein und der Bürgerverein kümmern sich um die anschließende Bewirtung.

Vor einigen Tagen hat nun die "Rentnerabteilung" des Bürgervereins Großvillars im Wald Holz aufgearbeitet, damit wir Brennmaterial für unser Feuer haben.

Manfred Sauter unterstütze im Rahmen der "Überlandhilfe" aus Flehingen mit einem Ladewagen und Rudi Jourdan kam mit seinem Spälter am Traktor. Das Holz ist da; nun hoffen wir, dass wir auch den Rest noch geregelt bekommen.

Schon jetzt die Einladung an alle für den 16.02.2018, 18 Uhr, Start Großvillarser Kirche.

Ein Dank auch an die Fam. Vincon vom Büschlehof, für die Zurverfügungstellung eines Grundstücks am Friedhof zum Abbrand des Feuers.

Oskar Combe

Großvillarser Adventsfenster 2017

Alle Jahre wieder..... freuen wir uns, dass in Großvillars Adventsfentster erstrahlen werden. Jeden Abend um 18.00 Uhr kommen wir zusammen, um gemeinsam zu singen und gespannt auf die Öffnung eines neuen Fensters zu warten. Wir wollen damit in der hektischen Vorweihnachtszeit auch dazu beitragen, daß man etwas Zeit für ein paar nette Gespräche, ein wenig Entspannung und Vorfreude auf das Weihnachtsfest findet. Deshalb möchten wir recht herzlich ganz viele Leute einladen mitzumachen, natürlich auch jene, die selbst kein Fenster gestaltet haben und bisher noch nicht dabei waren. Wie schon gewohnt, wird des erste "Türchen" am Freitag, den 1.Dezember, am Waldenserhäusle geöffnet. Kommen Sie doch einfach vorbei, denn:

Adventsfenster öffnen sich für dich und mich.

In der Weihnachtsbäckerei.......

Gibt es manche Leckerei, zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei....... Frei nach diesem Lied von Rolf Zuckowski

bietet der Bürgerverein Großvillars im Backhäusle am Samstag, den

02. Dezember ab 14.30 Uhr „Ausstechele backen " für Grundschulkinder an.

Eine Ausstattung der kleinen Bäcker mit weihnachtsbäckertauglicher Kleidung wäre vorteilhaft.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Um planen zu können, bitten wir um Anmeldung bei Daniela Mayer (07045/930434) oder Katja Dick (07045/8582).

MM

Nächster Backtag am Backhäusle Großvillars am 02.12.2017

Dernächste öffentliche Backtag des Bürgervereins Großvillars findet am

im Backhäusle Großvillars, Freudensteiner Str. 51, statt.

Backstücke sind wieder bis spätestens 10:00 Uhr anzuliefern;

Brotbestellungen und Anmeldung von Backstücken bitte bis spätestens Freitagabend, 18 Uhr, in den Briefkasten werfen.

Alle Brote und Backstücke können bis spätestens 13:00 Uhr abgeholt werden.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass sowohl Teiglinge zum Aufbacken,

wie auch fertiges Brot in der Regel nur nach Vorbestellung angeliefert, bzw. erworben werden

können. Sind noch Brote übrig, können diese ab 12.00 Uhr erworben werden.

Im Übrigen wird auf die ausgehängte Benutzungsordnung verwiesen.

Diesesmal ist wieder das Backteam um Oliver Sanktjohanser für das Backen verantwortlich.

Allen die mitmachen, schon im Voraus -Besten Dank-!

Oskar Combe, 1. Vorsitzender

Ausflug des Bürgervereins Großvillars am 22. September 2017

Am vergangenen Samstag machten sich die Mitglieder und Freunde des Bürgervereins Großvillars wieder auf zu ihrem diesjährigen Vereinsausflug.

Um 07:00 Uhr  traf man sich am Feuerwehrhaus und fuhr mit einem schönen Reisebus der Firma Wöhrle nach Baden-Baden. Nach der Ankunft beim SWR wurde auf dem dortigen Gelände zuerst mal zünftig gevespert.Jürgen Roßnagel, auch wenn er am Ausflug gesundheitlich verhindert war,  hatte zusammen mit Jürgen Schmid das Vesper wieder vortrefflich organisiert; und Ulrich Vincon und sein Team von Hildes Besenstüble hatten tolle Aufschnittplatten vorbereitet.

Nach der Stärkung erhielten wir seitens der freundlicdhen SWR-Mitarbeiterinnen eine ausführliche Führung durch die Fernsehstudios des SWR in Baden-Baden. Beischtigt werden konnte neben weiteren Studios auch das Studio, in denen die "Fallers" gedreht wird. Verglichen mit dem fertigen Film war das Studio und der teschnische Aufwand sehr beeindruckend. Wenn vergangenen Sonntag die Einschaltquoten der Faller angestiegen sind, war dies sicherlich an der kritischen Auseinandersetzung des der Bürgerverein-Ausflugteilnehmer mit der Sendung zu verzeichnen. Nach den Führungen ging es dann direkt weiter zur Geroldsauer Mühle, wo je nach Geschmack gespeist und getrunken wurde. Obwohl zu diesem Zeitpunkt noch kein Kind in den vorbeifließenden Bach gefallen war, riefen Jürgen und Renate um 13.10 Uhr wieder zum Aufbruch. Als nächstes Event standen eine Stadtrundfahrt mit der Citybahn Baden-Baden an. Dabei wurde uns die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten nähergebracht, wenngleich das Interesse der jüngsten Teilnehmer hier vor allem der Augenpflege galt. Danach stand uns freie Zeit in der Stadt zur Verfügung, die dann auch auf vielfältige Weise genutzt wurde. 

Um 16.15 Uhr ging es dann weiter zum Schloß Favorite nach Rastatt. Dort durften wir in einer Führung die Lebensweise des Adels im frühen 18. Jahrhundert kennenlernen. Wem es noch nicht bekannt  war, der konnte in diesem Zusammenhang die wörtliche Bedeutung von "Stuhlgang" und "durch die Lappen gehen" erfahren. 

Nun war es auch schon wieder Zeit, nach einem kurzweiligen Tag, die Heimreise anzutreten und es ging zurück nach Großvillars, wo wir gegen 19.30 Uhr  Uhr im Kelterhof bei Ute und Armin Schäufele eintrafen und den Tag gemütlich ausklingen lassen konnten. 

Den alljährlichen Organisatoren dieses Highlights im Vereinsjahr, Renate und Jürgen Schmid, an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die aufwändige Vorbereitung und Durchführung. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis mit den beiden auf Reisen zu gehen, und überraschend, wie sie es jedes Jahr schaffen, spannnende Ausflugsziele zusammenzustellen. 

MM

 
 
 


Nach intensiver Vorbereitung durch die Mitglieder der Festgemeinschaft Großvillars und die Mithilfe fast des gesamten Dorfes, konnten wir am Wochenende 08./09. Juli 2017 unser traditinelles Dorfplatzfest feiern.
Ab Samstagmorgen begann der gemeinsame Aufbau. Nach dem, wie immer, souveränen Fassanstich durch Bürgermeister Nowitzki am Samstagabend,im Beisein der Ortsvorsteher Klaus Hilpp und Oskar Combe, der Vertreter der Festgemeinschaft Großvillars, Oskar Combe/Andre Siegrist , Bürgerverein, Pfarrer Lukas Frei, Ev. Kirchengemeinde, Klaus Bögel, Freiwillige Feuerwehr und Thomas Gäckle Turnverein, gab's ein Fass Freibier für die Anwesenden.
Bernhard Albert spielte auf seinem Akkordeon das Großvillarser Lied, OV Combe, Klaus Gleichauf und unser Pfarrer Lukas Frei sangen ins Mikrofon und alle sangen mit.
Anschließend brachte uns der Männergesangverein „Einigkeit" Flehingen sein aktuelles Programm zu Gehör unter der Leitung von Margit Antoni. Die Männer/Frau verlegten ihren Auiftritt von der Bühne mitten ins Festgeschehen, was sehr gut aufgenommen wurde.
Die Samstagabend-Unterhaltungsmusik bestritt das Duo "Take Two", das auch schon bei verschiedenen anderen Anlässen in Oberderdingen und Flehingen gespielt hat.
Der Sonntagmorgen begann traditionsgemäß mit dem Gottesdienst im Freien durch Pfarrer Lukas Frei, begleitet vom Kirchenchor Großvillars und dem Posaunenchor. Im Rahmen des Gottesdienstes wurden auch die neuen Konfirmanten vorgestellt, die gleich zum Mittagstisch beim Abräumen mithalfen.
Die TV-Frauen schälten am Sonntagmorgen eifrig Kartoffeln, um den Kartoffelsalat rechtzeitig zum Mittagstisch fertig zu haben.
Zum Frühschoppen spielte der Musikverein Fleghingen (Arthur Relle) auf. Der Nachmittag gehörte den Kindern. Waldenser Ohrwürmer (Silke Pfeil) , Bläserklasse der Strombergschule (Tabea Stark) und die Kinder der Heinr.-Blanc-Schule (Rektorin Albecker), gestalteten das Programm. Der Ev. Kirchenchor (Silke Pfeil) trug einige Lieder zum mitsummen, mitsingen und mitschunkeln vor. Parallel gabs für die Kleinen ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. Beim Ev. Kindergarten gabs Mal- und Basteltische (H. Wimmer), beim EC-Jugendheim (Reinhard Pfeil/Fam. Hopp) war die Hüpfburg und es galt diverse Geschicklichkeitsspiele zu bewältigen. Des weiteren gabs einen Streichelzoo.
Der Weinstand der drei Weingüter Kelterhof, Jan Müller und Vincon-Zerrer, bot an beiden Tagen das Beste aus den Weinbergen.
Zum Festausklang spielte unser Großvillarser Duo "Sonja und Klaus" eingängige und bekannte Titel aus ihrem Repertiour.
Als wir am Montagmorgen mit vielen Helfern abgebaut haben, konnte auf ein rundum gelungenes Fest zurückgeschaut werden. Unser Helferplan, zusammengestellt von Michael Mayer, umfasste insgesamt 229 Positionen. Die Auftritte auf der Bühne nicht mitgerechnet. Daraus ist ersichtlich, welche Logistik hinter so einem Fest steckt und wieviele fleißige Hände mitarbeiten müssen.
Allen die mitgeholfen und unterstützt haben, sei es durch Übernahme von Helferschichten, Mitarbeit in der Planung und Gestaltung, Unterstützung bei der Gestaltung des Festprogramms, Werbung, und...und...und.. sei unser aller Herzliches D A N K E S C H Ö N !
Oskar Combe
Ortsvorsteher

Holzaktion Backhäusle

Am Donnerstag trafen sich 6 Mitglieder des Bürgervereins Großvillars, um das Holz für das Backhäusle neu aufzuschichten und abzudecken.

Das Holz ist auf dem Grundstück von Ulrich Vincon gelagert und musste umgeschichtet und neu gestapelt, sowie gegen Regen abgedeckt werden. Zusammen mit dem vor einiger Zeit gesägten Holz, haben wir jetzt wieder genügend Feuermaterial für unseren Backofen.

Nach getaner Arbeit lud Ulrich Vincon alle noch zu einem reichhaltigen Vesper im Backhäusle ein.

Allen die mitgeholfen haben ein großes DANKESCHÖN!

Oskar Combe, 1. Vorsitzender

1. Walter Gilly, Rainer Hovenbitzer, Werner Nelson, Helmut Bögel. Nicht abgebildet: Ulrich Vincon, Oskar Combe

Joomla templates by a4joomla