Freudenfeuer in Großvillars am 16. Februar 2018

In den Waldensertälern ist es Tradition – in Großvillars eine Premiere!

Mit einem Freudenfeuer gedenken alljährlich am Vorabend des 17. Februar die Waldensergemeinden im Piemont der Gewährung ihrer bürgerlichen Freiheit im Jahre 1848.

Anlässlich des 170. Jahrestages dieses Gnadenpatentes, das den Waldensern im Piemont ihre bürgerlichen und politischen Rechte wieder gebracht hat, findet auch im Waldenserort Großvillars zum ersten Mal ein Freudenfeuer statt!

Die Festgemeinschaft Großvillars lädt daher am 16. Februar, um 18 Uhr, in die Waldenserkirche in Großvillars zu einem kurzen Gottesdienst nach Waldenser Art durch Pfarrer Lukas Frei ein.

Im Gottesdienst wirkt der Ev. Kirchenchor Großvillars, zum Teil gekleidet in die Waldensertracht, mit bekannten Waldenserliedern mit. Zum Abschluss des Gottesdienstes spielen die Jagdhornbläser Stromberg. Auf dem Dorfplatz gibt die Feuerwehrabteilung Großvillars anschließend Fackeln an Besucher und Gäste aus. Mit diesen soll später das Freudenfeuer entzündet werden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung durch die Bläsergruppe des Musikvereins Oberderdingen.

Auf der Anhöhe zum Friedhof wird auf der angrenzenden Wiese der Fam. Vincon vom Büschlehof das Freudenfeuer unter Aufsicht der Feuerwehr abgebrannt. Der Bürgerverein Großvillars sowie der Turnverein Großvillars sorgen mit Getränke, und einem kleinen Imbiss für das leibliche Wohl.

Schirmherr Bürgermeister Thomas Nowitzki und Ortsvorsteher sowie Organisator Oskar Combe freuen sich auf zahlreiche Besucher aus Nah und Fern!

 

Backtag des Bürgervereins am 20. Januar 2018

Am Samstag, 20. Januar 2018, fand im Backhäusle des Bürgervereins Großvillars wieder ein offener Backtag statt. Oliver Sanktjohanser hatte bereits am Vortag den Ofen vorgeheizt, so dass schon eine schöne Grundtemperatur im Ofen vorhanden war.

Dieses Mal unterstützten ihn wieder Werner Siegrist, Werner Nelson und Jürgen Roßnagel; Hans Dieterle organisierte den Verkauf.

Man konnte erneut auf einen insgesamt gelungenen Backtag zurückblicken. Der Ofen war jeweils voll bestückt.

Allen die mitgeholfen haben, und allen die den Bürgerverein durch einen Brotkauf unterstützt haben, ein großes -Dankeschön-.

Oskar Combe, 1. Vorsitzender

Riesige Kleckerei im Backhäusle Großvillars....

Dem Aufruf an dieser Stelle folgten ein Dutzend Großvillarser Kinder, indem sie sich am vergangenen Samstag zum Backen im Backhäusle einfanden.

Der Ofen war schon vorgeheizt, den Teig hatten Daniela Mayer und Katja Dick vorbereitet, so daß die Kinder sich sofort an die Arbeit machen konnten. Das Backen wurde eingeleitet mit einer virtuosen Intrada auf den Blechdosen für die Brödle, die zu diesem Zweck umfunktioniert wurden. Nachdem die Kinder Oskar Combe, der sich als Bäcker zur Verfügung gestellt hatte, nun eingestimmt hatten, verzierte ein Teil der Kinder die Blechdosen mit Serviettentechnik, währen der andere Teil die Wellhölzer zum Rotieren und Oskar zum Schwitzen brachte. So wurden in den zwei Stunden 9kg Teig verarbeitet und 12 Backbleche voll mit wunderbar duftenden Brödle in allen Formen und Dekorationen erschaffen. All dies unter höchstem körperlichem Eunsatz der Kinder. Selten flog der Teig im Backhäusle so hoch, das Mehl so weit, und der Ofen wurde immer wieder gefüllt. Oskar schob ein Blech nach dem anderen in den Ofen und brachte wunderbare Brödle zum Vorschein. So konnten die Kinder Schachteln und Tüten voll des Weihnachtsgebäckes mit nach Hause nehmen, und so ihren Familien die Weihnachtszeit versüßen.

Anmerkung: Sollte es bei der Rückgabe der Kinder zu Verwechslungen gekommen und ein Kind der falschen Familie zugeordnet worden sein, bitten wird dies zu entschuldigen. Dies geschah nur dadurch, daß die kleinen Bäcker zu viel Teig und Mehl im Gesicht hatten, was die Zuordnung deutlich erschwerte.

Ein herzliches Dankeschön im Namen des Bürgervereins allen fleißigen kleinen Bäckern für die Teilnahme, Katja Dick und Daniela Mayer für Idee, Organisation und Durchführung, sowie Oskar Combe als Bäcker und Werner Nelson als weitere Unterstützung. Ein gelungenes und fröhliches vorweihnachliches Event im Backhäusle Großvillars.

MMWeihnachtsbckerei

GROSSVILLARSER ADVENTSFENSTER öffnen sich für dich und mich

Traditionsgemäß konnte der Bürgerverein Großvillars am ersten Dezember die Reihe der Großvillarser Adventsfenster am Waldenserhäusle beginnen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von der Flötengruppe von Silke Pfeil mit Nathalie und Lena Wimmer, Vreni und Romy Öhler, Franziska und Anika Bauer, Lena Fauth, Emma Renz, sowie Viveca Frei. Nach dem Musikstück begüßte der erste Vorstand des Bürgervereins, Oskar Combe, die Anwesenden. Darunter in diesem Jahr auch Frank Staub, einen Gönner des Vereins, der nicht mit leeren Händen kam.....

Danach kam wieder seine poetische Ader zum Zug, indem er eines seiner Gedichte zu den Adventsfenstern vortrug:

Jetzt öffnen sich wieder, wie in jedem Jahr,

die Adventsfenster in Großvillar.
Ab heute, an jedem Abend ab 18 Uhr

sind die Besucher auf Adventsfenstertour.

Schon vor Wochen war die Überlegung im Haus,

wie sieht unser Adventsfenster dieses Jahr wohl aus.

Mit viel Liebe werden die Fenster bestellt,

dass es uns allen dann auch wieder gefällt.

Nun ist es soweit, das erste Fenster öffnet sich heute,

beim Bürgerverein für alle großen und kleinen Leute.

Bis Weihnachten wird das jetzt weitergehen,

und wir hoffen, dass wir noch viele Leute dabei sehen,

die abends vor den Fenstern singen

und Weihnachtsstimmung uns näher bringen.

Am Ende gibt's noch Glühwein und Punch

und für uns alle steht der Wunsch:

Adventsfenster öffnen sich für Dich und Mich,

die Dorfgemeinschaft erfreuet sich.

Den Ausrichter-Familien sei schon jetzt unser Dank,

für ihre Mühen, Geselligkeit und Trank.

Es wünscht gesegnete Adventszeit auch in diesem Jahr

die Vorstandschaft des Bürgervereins Großvillar.

Nach gemeinsamen Singen wurde dann das diesjährige Adventsfenster des Bürgervereins Großvillars am Waldenserhäusle eröffnet, das wieder von den Vereinsfrauen um Renate Schmid gestaltet wurde.

Anschließend gab es traditionsgemäß einen kleinen Imbiss mit Glühwein und Kinderpunsch.

Herzlichen Dank sei an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. So Hildes Besenstüble, die Wurst und Brot für den Abend gespendet hat, Harald und Rosemarie Vincon für die Spende des Glühweines und Punsches, sowie vielen weiteren Spendern für Gebäck und Süßigkeiten. Ebenso dem Aufbauteam mit Helmut und Magdalene Bögel, Rosemarie Vincon, Rainer Hovenbitzer, Renate Schmid, Oskar Combe und Werner Nelson für die Vorbereitungen und das Aufstellen des tollen Weihnachtsbaumes.

Zu guterletzt auch vielen Dank denen, die zur Zeit mit Hochdruck an den weiteren 23 Großvillarser Adventsfenster arbeiten, und an Katja Dick, Renate Schmid und Michael Mayer, die dieses Jahr die Organisation der Fenster übernommen haben.

Wir freuen uns schon alle auf diese weiteren Adventsfenster und gemütlichen Runden in Großvillars, die uns immer mehr in die vorweihnachtliche Stimmung versetzen, wenn es heißt:

GROSSVILLARSER ADVENTSFENSTER öffnen sich für dich und mich.

MMAdvent2017

Weiterlesen...

Sie können es nicht lassen.......

Bereits zum zweiten Mal dieser Tage waren wir wieder im Holz. Diesesmal musste Holz für das Backhäusle aufgearbeitet werden. Und so trafen sich am Donnerstag Helmut Bögel, Rudi Jourdan, Harald Vincon, Ulrich Vincon und Oskar Combe um Holz für das Backhäusle zu sägen und zu spältern. Der Holzbackofen hat Hunger.......

Das Holz wurde jetzt gleich in den durch Michael Mayer und Mark Öhler fast fertiggestellten Holzschuppen beim Backhäusle aufgesetzt.

Dem Backtag am 11.11.2017 steht somit nichts mehr im Wege.

Oskar Combe, 1. Vorsitzender

Ausflug des Bürgervereins Großvillars am 22. September 2017

Am vergangenen Samstag machten sich die Mitglieder und Freunde des Bürgervereins Großvillars wieder auf zu ihrem diesjährigen Vereinsausflug.

Um 07:00 Uhr  traf man sich am Feuerwehrhaus und fuhr mit einem schönen Reisebus der Firma Wöhrle nach Baden-Baden. Nach der Ankunft beim SWR wurde auf dem dortigen Gelände zuerst mal zünftig gevespert.Jürgen Roßnagel, auch wenn er am Ausflug gesundheitlich verhindert war,  hatte zusammen mit Jürgen Schmid das Vesper wieder vortrefflich organisiert; und Ulrich Vincon und sein Team von Hildes Besenstüble hatten tolle Aufschnittplatten vorbereitet.

Nach der Stärkung erhielten wir seitens der freundlicdhen SWR-Mitarbeiterinnen eine ausführliche Führung durch die Fernsehstudios des SWR in Baden-Baden. Beischtigt werden konnte neben weiteren Studios auch das Studio, in denen die "Fallers" gedreht wird. Verglichen mit dem fertigen Film war das Studio und der teschnische Aufwand sehr beeindruckend. Wenn vergangenen Sonntag die Einschaltquoten der Faller angestiegen sind, war dies sicherlich an der kritischen Auseinandersetzung des der Bürgerverein-Ausflugteilnehmer mit der Sendung zu verzeichnen. Nach den Führungen ging es dann direkt weiter zur Geroldsauer Mühle, wo je nach Geschmack gespeist und getrunken wurde. Obwohl zu diesem Zeitpunkt noch kein Kind in den vorbeifließenden Bach gefallen war, riefen Jürgen und Renate um 13.10 Uhr wieder zum Aufbruch. Als nächstes Event standen eine Stadtrundfahrt mit der Citybahn Baden-Baden an. Dabei wurde uns die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten nähergebracht, wenngleich das Interesse der jüngsten Teilnehmer hier vor allem der Augenpflege galt. Danach stand uns freie Zeit in der Stadt zur Verfügung, die dann auch auf vielfältige Weise genutzt wurde. 

Um 16.15 Uhr ging es dann weiter zum Schloß Favorite nach Rastatt. Dort durften wir in einer Führung die Lebensweise des Adels im frühen 18. Jahrhundert kennenlernen. Wem es noch nicht bekannt  war, der konnte in diesem Zusammenhang die wörtliche Bedeutung von "Stuhlgang" und "durch die Lappen gehen" erfahren. 

Nun war es auch schon wieder Zeit, nach einem kurzweiligen Tag, die Heimreise anzutreten und es ging zurück nach Großvillars, wo wir gegen 19.30 Uhr  Uhr im Kelterhof bei Ute und Armin Schäufele eintrafen und den Tag gemütlich ausklingen lassen konnten. 

Den alljährlichen Organisatoren dieses Highlights im Vereinsjahr, Renate und Jürgen Schmid, an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die aufwändige Vorbereitung und Durchführung. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis mit den beiden auf Reisen zu gehen, und überraschend, wie sie es jedes Jahr schaffen, spannnende Ausflugsziele zusammenzustellen. 

MM

 
 
 


Nach intensiver Vorbereitung durch die Mitglieder der Festgemeinschaft Großvillars und die Mithilfe fast des gesamten Dorfes, konnten wir am Wochenende 08./09. Juli 2017 unser traditinelles Dorfplatzfest feiern.
Ab Samstagmorgen begann der gemeinsame Aufbau. Nach dem, wie immer, souveränen Fassanstich durch Bürgermeister Nowitzki am Samstagabend,im Beisein der Ortsvorsteher Klaus Hilpp und Oskar Combe, der Vertreter der Festgemeinschaft Großvillars, Oskar Combe/Andre Siegrist , Bürgerverein, Pfarrer Lukas Frei, Ev. Kirchengemeinde, Klaus Bögel, Freiwillige Feuerwehr und Thomas Gäckle Turnverein, gab's ein Fass Freibier für die Anwesenden.
Bernhard Albert spielte auf seinem Akkordeon das Großvillarser Lied, OV Combe, Klaus Gleichauf und unser Pfarrer Lukas Frei sangen ins Mikrofon und alle sangen mit.
Anschließend brachte uns der Männergesangverein „Einigkeit" Flehingen sein aktuelles Programm zu Gehör unter der Leitung von Margit Antoni. Die Männer/Frau verlegten ihren Auiftritt von der Bühne mitten ins Festgeschehen, was sehr gut aufgenommen wurde.
Die Samstagabend-Unterhaltungsmusik bestritt das Duo "Take Two", das auch schon bei verschiedenen anderen Anlässen in Oberderdingen und Flehingen gespielt hat.
Der Sonntagmorgen begann traditionsgemäß mit dem Gottesdienst im Freien durch Pfarrer Lukas Frei, begleitet vom Kirchenchor Großvillars und dem Posaunenchor. Im Rahmen des Gottesdienstes wurden auch die neuen Konfirmanten vorgestellt, die gleich zum Mittagstisch beim Abräumen mithalfen.
Die TV-Frauen schälten am Sonntagmorgen eifrig Kartoffeln, um den Kartoffelsalat rechtzeitig zum Mittagstisch fertig zu haben.
Zum Frühschoppen spielte der Musikverein Fleghingen (Arthur Relle) auf. Der Nachmittag gehörte den Kindern. Waldenser Ohrwürmer (Silke Pfeil) , Bläserklasse der Strombergschule (Tabea Stark) und die Kinder der Heinr.-Blanc-Schule (Rektorin Albecker), gestalteten das Programm. Der Ev. Kirchenchor (Silke Pfeil) trug einige Lieder zum mitsummen, mitsingen und mitschunkeln vor. Parallel gabs für die Kleinen ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. Beim Ev. Kindergarten gabs Mal- und Basteltische (H. Wimmer), beim EC-Jugendheim (Reinhard Pfeil/Fam. Hopp) war die Hüpfburg und es galt diverse Geschicklichkeitsspiele zu bewältigen. Des weiteren gabs einen Streichelzoo.
Der Weinstand der drei Weingüter Kelterhof, Jan Müller und Vincon-Zerrer, bot an beiden Tagen das Beste aus den Weinbergen.
Zum Festausklang spielte unser Großvillarser Duo "Sonja und Klaus" eingängige und bekannte Titel aus ihrem Repertiour.
Als wir am Montagmorgen mit vielen Helfern abgebaut haben, konnte auf ein rundum gelungenes Fest zurückgeschaut werden. Unser Helferplan, zusammengestellt von Michael Mayer, umfasste insgesamt 229 Positionen. Die Auftritte auf der Bühne nicht mitgerechnet. Daraus ist ersichtlich, welche Logistik hinter so einem Fest steckt und wieviele fleißige Hände mitarbeiten müssen.
Allen die mitgeholfen und unterstützt haben, sei es durch Übernahme von Helferschichten, Mitarbeit in der Planung und Gestaltung, Unterstützung bei der Gestaltung des Festprogramms, Werbung, und...und...und.. sei unser aller Herzliches D A N K E S C H Ö N !
Oskar Combe
Ortsvorsteher

Joomla templates by a4joomla