Nächster Backtag am Backhäusle Großvillars am 09.06.2018

Der nächste öffentliche Backtag des Bürgervereins Großvillars findet am

Samstag, dem 9. Juni 2018

am Backhäusle Großvillars, Freudensteiner Str. 51, statt.

Backstücke sind bis spätestens 09.00 Uhr anzuliefern;

Brotbestellungen und Anmeldung von Backstücken bitte in den Briefkasten werfen.

Alle Brote und Backstücke müssen bis spätestens 12.30 Uhr abgeholt werden.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass sowohl Teiglinge zum Aufbacken,
wie auch fertiges Brot in der Regel nur nach Vorbestellung angeliefert,
bzw. erworben werden können. Sind noch Brote übrig, können diese ab
12:00 Uhr erworben werden.

Backverantwortlicher ist dieses Mal wieder Edgar Vincon.

Im Übrigen wird auf die ausgehängte Benutzungsordnung verwiesen.

Allen die mitmachen, schon im voraus -Besten Dank!-

Oskar Combe, 1. Vorsitzender

 

Freudenfeuer in Großvillars
Überwältigende Resonanz beim Freudenfeuer in Großvillars am vergangenen Freitagabend.
Mit einem Freudenfeuer gedenken alljährlich am Vorabend des 17. Februar die Waldensergemeinden im Piemont der Gewährung ihrer bürgerlichen Freiheit im Jahre 1848.
Und auch in Deutschland beteiligen sich einige Waldensergemeinden seit geraumer Zeit an dieser Tradition.
Anlässlich des 170. Jahrestages dieses Gnadenpatentes, das den Waldensern im Piemont ihre bürgerlichen und politischen Rechte wieder gebracht hat, fand auch im Waldenserort Großvillars zum ersten Mal ein Freudenfeuer vor impossanter Kulisse statt!

Um 18 Uhr eröffnete Pfarrer Likas Frei mit einer beeindruckenden Rede über die geschichtliche Entwicklung der Waldenser mit einem Brückenschlag zu den heutigen Menschenrechten in Deutschland den Gottesdienst anlässlich des Freudenfeuers. Der Ev. Kirchenchor Großvillars, unter der Leitung von Silke Pfeil, begleitete den Gottesdienst, zum Teil in die historische Waldensertracht gekleidet, mit eingängigen Waldenserliedern und einem Textvortrag von Hans Dieterle auf französich.

Bürgermeister Nowitzki, der die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen hat,
und sich auch für die Umsetzung einsetzte und diese mitgestaltete, sagte in seinem Grußwort an die Teilnehmer: "Ein Freudenfeuer für Recht und Freiheit hat heute Premiere in Großvillars."
Ortsvorsteher Oskar Combe, der das Freudenfeuer initiierte, danke in seiner Ansprache allen Vereinen und Organisationen der Festgemeinschaft Großvillars für die tolle Unterstützung und Mitgestaltung dieser Veranstaltung. Die Ev. Kirchengemeinde gestaltete den Gottesdienst, die Feuerwehrabteilung Großvillars mit Unterstützung der Abteilung Flehingen, kümmerte sich um die Fackelausgabe und das sichere Abbrennen des Freudenfeuers, der Turnverein und der Bürgerverein sorgten für Getränke und Verpflegung. Schon im Spätjahr schlug eine kleine Gruppe Helfer Holz im Wald um das Freudenfeuer am Vormittag aufzuschichten. Schlicht, das ganze Dorf war wieder eingespannt. Unser Dank geht an dieser Stelle auch an die Jagdhornbläsergruppe Stromberg, die den Gottesdienst mit zwei Liedern umrahmte und auch am Abbrandplatz spielte und die Bläsergruppe des Musikvereins Oberderdingen die die Fackelausgabe umrahmte und ebenfalls am Abrandplatz spielte. Dank nochmals an Markus Riel und Madeleine Kirsch für die Spende der Fackeln und an die Fam. Vincon vom Büschlehof für die Zurverfügungstellung des Grundstücks zum Abbrand des Feuers. DANKE!
Wir alle hatten etwas Bedenken, ob das Feuer richtig brennen würde, da das Holz ja im Freien saß und wir alle noch keine große Erfahrung mit solchen Feuern hatten. Aber das Ergebnis war klasse. Jeder konnte mit seiner Fackel ans Holz heran und so zum Entzünden des Stapels beitragen. Insbesondere für die Kinder war dies ein schönes Erlebnis.
Dass zum Teil größere Warteschlangen bei den Verpflegungsständen entstanden, sei uns nachgesehen; mit diesem Andrang hatten wir nicht gerechnet. Aber es war Premiere und so ist noch Luft nach oben......
Die Presse hat berichtet, und ab Donnerstag kann der Filmbeitrag auch im Fernsehen oder Internet bei KraichgauTV angesehen werden.
Zuletzt noch mein Dank an alle Oberderdinger, Flehinger und Großvillarser, und alle Gäste aus nah und fern, die uns durch ihre Teilnahme so toll unterstützt haben.
Weitere Bilder im nächsten Blättle.
Oskar Combe, Ortsvorsteher Großvillars

Freudenfeuer in Großvillars am 16. Februar 2018

In den Waldensertälern ist es Tradition – in Großvillars eine Premiere!

Mit einem Freudenfeuer gedenken alljährlich am Vorabend des 17. Februar die Waldensergemeinden im Piemont der Gewährung ihrer bürgerlichen Freiheit im Jahre 1848.

Anlässlich des 170. Jahrestages dieses Gnadenpatentes, das den Waldensern im Piemont ihre bürgerlichen und politischen Rechte wieder gebracht hat, findet auch im Waldenserort Großvillars zum ersten Mal ein Freudenfeuer statt!

Die Festgemeinschaft Großvillars lädt daher am 16. Februar, um 18 Uhr, in die Waldenserkirche in Großvillars zu einem kurzen Gottesdienst nach Waldenser Art durch Pfarrer Lukas Frei ein.

Im Gottesdienst wirkt der Ev. Kirchenchor Großvillars, zum Teil gekleidet in die Waldensertracht, mit bekannten Waldenserliedern mit. Zum Abschluss des Gottesdienstes spielen die Jagdhornbläser Stromberg. Auf dem Dorfplatz gibt die Feuerwehrabteilung Großvillars anschließend Fackeln an Besucher und Gäste aus. Mit diesen soll später das Freudenfeuer entzündet werden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung durch die Bläsergruppe des Musikvereins Oberderdingen.

Auf der Anhöhe zum Friedhof wird auf der angrenzenden Wiese der Fam. Vincon vom Büschlehof das Freudenfeuer unter Aufsicht der Feuerwehr abgebrannt. Der Bürgerverein Großvillars sowie der Turnverein Großvillars sorgen mit Getränke, und einem kleinen Imbiss für das leibliche Wohl.

Schirmherr Bürgermeister Thomas Nowitzki und Ortsvorsteher sowie Organisator Oskar Combe freuen sich auf zahlreiche Besucher aus Nah und Fern!

 

 

Bürgerverein Großvillars bewirtet im Rahmen der Festgemeinschaft Großvillars beim Fackelfest

Gasanschluss und Jubiläum geben Grund zum Feiern

Fackelfest in Großvillars

Gleich zwei Gründe zum Feiern: Oberderdingen kann dieses Jahr auf 1250 Jahre Geschichte zurückblicken und der Ortsteil Großvillars ist nun auch an das Erdgasnetz angeschlossen. Zu diesem doppelten Anlass lädt die Netze-Gesellschaft Südwest mbH gemeinsam mit der Gemeinde Bürger und Anwohner am 24. Oktober 2016 ab 19 Uhr zum Fackelfest auf dem Parkplatz des Neubaugebietes „Storchenäcker" im Praliweg ein.

Das Fackelfest ist eine lang gelebte Tradition der Netze Südwest. Zur Einweihung des Anschlusses an das Erdgasnetz wird eine Gasfackel entzündet und symbolisiert so, dass der Energieträger Erdgas nun künftig auch hier für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung sorgt. Neben dem Auftritt des Kinderchors wird sowohl Bürgermeister Thomas Nowitzki, wie auch der Geschäftsführer der Netze Südwest, Dr. Felix Rolli, eine kurze Rede halten. Anschließend wird die Fackel entzündet und man kann sich bei den Experten rund um das Thema Gasanschluss informieren. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls bestens gesorgt sein.

Regionaler Netzbetreiber mit viel Erfahrung und Fachwissen
Die Netze-Gesellschaft Südwest mbH ist eine hundertprozentige Tochter des Energiedienstleisters Erdgas Südwest GmbH. Sie betreibt ein Leitungsnetz in knapp 200 Ortsteilen in annährend 100 Kommunen in Nordbaden, Oberschwaben und auf der Schwäbischen Alb. Als ein der Region verbundenes Unternehmen sieht man sich in der Pflicht, auch ländliches Gebiet mit umweltfreundlicher Energie zu versorgen und so nach und nach weiße Flecken auf der (Gas-) Landkarte zu erschließen. Schon heute umfasst das Netz rund 4200 km mit etwa 70.000 Ausspeisepunkten. Zu den Kernaufgaben des Unternehmens mit Sitz in Ettlingen gehören neben der Sicherung des effizienten Netzbetriebs, der Instandhaltung und der kontinuierlichen Entwicklung und Ausbau der Leitungsnetzinfrastruktur auch das Regulierungsmanagement sowie das Netzzugangsmanagement samt Energiedatenmanagement im Sinne des EnWG.

Backtag des Bürgervereins am 21. Mai 2016

Am Samstag, 21. Mai 2016, fand im Backhäusle des Bürgervereins Großvillars wieder ein offener Backtag statt. Oliver Sanktjohanser startete schon früh und so gab es morgens schon die ersten frischen Brote.

Durch die Pfingstferien bedingt waren dieses Mal weniger Bestellungen zu erledigen und wir konnten schon gegen Mittag die letzten Brote ausgeben. Mit dabei waren diesmal: Hans-Peter Dieterle an der Kasse und Oskar Combe zusammen mit Oliver Sanktjohanser, unserem Bäckermeister, "am Teig".

Allen die mitgeholfen haben, ein großes -Dankeschön-.

Der nächste öffentlichen Backtag wird vorraussichtlich in der zweiten Juliwoche stattfinden; es werden dann wieder Edgar Vincon, Jürgen Haffner und Volker Dick in der Backstube stehen.

Die Termine werden mittlerweile auch auf der homepage des Bürgervereins Großvillars veröffentlicht, sobald sie terminlich festgelegt sind (buergerverein-grossvillar.de).

Oskar Combe, 1. Vorsitzender

Am Freitag, den 10. Juni 2016, 18.00 Uhr, bietet der Heimatkreis Oberderdingen in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Großvillars einen Vortrag von Thomas Adam über

„Feuer, Fluten, Hagelwetter -- Naturkata-strophen in Baden-Württemberg"

in Großvillars im Feuerwehrhaus an.

Interessenten sind herzlich eingeladen.

Mit vielen Bildern versehen, wird auf Glastafeln Wissenswertes über die Geschichte der Waldenser und die Gründung des Ortes Großvillars (vor ca. 300 Jahren durch die Waldenser aus dem Chisonetal im heutigen Piemont/Turin) vermittelt. In Vitrinen sind einige Exponate ausgestellt.
 Auch für Kinder und Jugendliche bieten wir Führungen an. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Verweilen und entspannen Sie anschließend  in einer landschaftlich reizvollen Gegend und lassen Sie die Eindrücke des Tages in unseren gutbürgerlichen Gaststätten und Besenwirtschaften ausklingen.

Freudensteiner Str. 45/1
75038 Oberderdingen-Großvillars

Joomla templates by a4joomla